Monica Bohlmann

1941 geboren in Hamburg

Abitur, Sprachenstudium

1975-1980 Aufenthalt in Brasilien

Kunststudium

lebt und arbeitet in Hamburg

2002 gründete sie die Produzentengalerie SchauRaum in Hamburg-Harburg

 

Zu der FadenKunst sagt Dr. Stefanie Maeck

»Intuitives und Rationales verbinden sich in Bohlmanns Werk wie die Nähnadel Stoff und Faden zu einer Einheit zusammenführt. Bohlmann beschreibt das Sticken als einen kontemplativen, mit Muße und Konzentration ausgeführten Akt. Ein Akt, der dem allmählich und mit bedacht und Liebe entstehendem Artefakt auch noch die Lebenszeit seiner Stickerin, seismographisch sogar die Stimmungen und den Rhythmus ihrer singulären Hand als Übertragung mitgibt, etwas Persönliches — und, wenn es nicht so märchenhaft klänge, vielleicht sogar gelegentlich die Spur ihres Blutes einschreibt, wenn der Finger sich an der Nadel ritzt. Nehmen wir die Maschine, der man mit einem Computerprogramm sogar digitale Formen und Motive vorgeben kann, so haben wir den äußersten Grad des Unpersönlichen. Bohlmann zieht beide Arbeitsweisen in einem Bild heran, verklammert Vergangen-Antiquiertes und den neuesten Stand der technischen Moderne als Arbeitstechniken und gibt ihren Stickarbeiten so einen Zeitindex als ästhetische Spannung mit.«

 

en vogue (2005)

Black Market 2006

Black Market 2009

20/20

Black Market 2011

 

monica-bohlmann.com